Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - SV Germania Kirchhasel - FSV 1. Mannschaft 5:1 (2:1) - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute22
Gestern58
Woche247
Monat1124
Insgesamt188892
   

SV Germania Kirchhasel - FSV 1. Mannschaft 5:1 (2:1)

Details

Es bleibt dabei: Der FSV Pfordt kann in Kirchhasel nicht gewinnen. Trotz passabeler erster Halbzeit war im zweiten Durchgang gegen die Gastgeber nichts mehr zu holen.

Dabei begann es für den FSV wie gemalt. Mit dem Wind im Rücken übernahm Pfordt von Beginn an das Kommando und bereits nach drei Minuten hieß es 0:1. Nach einem Freistoß von Pascal Eurich kam der Ball von links erneut in den Kirchhaseler Strafraum und nach einem unhaltbaren Kpfball des Abwehrspielers der Gastgeber führte der FSV.

Weitere Angriffe rollten auf das gegnerische Tor. So verhinderte die Querlatte nach einem 25-Meter-Schuß von David schäfer das 2:0.

In der Folge wurde die Partie ausgeglichener. Nach einem unnötigen Eckball glichen die Gastgeber in der 28. Minute aus, als der Kirchhaseler angreifer das Leder volley nahm und Paul Trabes keine Chance ließ.

Der FSV zeigte sich wenig beeindruckt und spielte weiter nach vorne. In der 34. Minute konnte der einheimische Torwart einen weiteren Freistoß von Pascal Eurich gerade noch über die Querlatte spitzeln. Ein schneller Konter der Gastgeber verfehlte nur knapp den FSV-Kasten.

Ein individueller Fehler in der Pfordter Deckung brachte vier Minuten vor dem Pausentee noch das 2:1 für den SV Kirchhasel. Der Stürmer der Gastgeber stand mutterseelenallein und konnte sich die Ecke aussuchen. Das 2:2 vergab Dominik Susemichel, als er praktisch mit dem Pausenpfiff das Tor um Zentimeter evrfehlte.

In der zweiten Halbzeit musste Pfordt gegen den zum Teil böigen Wind spielen und kam damit überhaupt nicht zurecht. Plötzlich gingen sämtliche Kopfballduelle im Mittelfeld verloren und die als Entlastung der abwehr gedachten langen Bälle kamen postwendend wieder zurück.

Konnte FSV-Keeper Paul Trabes in der 51. Minute noch einen angeschnittenen Ball parieren, so fiel in der 56. Minute doch das 3:1, das dem FSV letztendlich das Genick brach.

So fielen die weiteren Treffer zwangsläufig. Das 4:1 in der 63. Minute, als nach einer Ecke von rechts die FSV-Deckung zu sah, wie der Angreifer der Gastgeber einköpfte.

Da nutzte es auch nichts mehr, als Paul Trabes drei Minuten später einen Foulelfmeter aprierte. Die einzige Chance des zweiten Durchgangs vergab David Schäfer, als er eine Viertelstunde vor dem ende eine Hereingabe volley nahm, aber am Torwart scheiterte.

Auch ein wegen Abseits nicht gegebener Kirchhaseler Treffer half dem FSV nicht mehr weiter. In der 82. Minute erzielten die Gastgeber mit einem Flachschuß aus spitzem Winkel den 5:1 Endstand.

Eingesetzte Spieler: Paul Trabes, Möller, Klein, Gniss, Veapi, Susemichel, Pascal Eurich, Prinz (84. Minute Marvin Schmidt), Schäfer, baier, Thomas Kreuzer (46. Teluk)

   
© FSV Pfordt 1971 e.V.