Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - FSV Erste Mannschaft – TSG Mackenzell 2:0 (1:0) - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute37
Gestern40
Woche290
Monat876
Insgesamt181695
   

FSV Erste Mannschaft – TSG Mackenzell 2:0 (1:0)

Details

Mit einer kämpferisch und taktisch tollen Leistung kämpfte der FSV Pfordt den Absteiger aus der Kreisoberliga und Topfavorit auf den Titel, die TSG Mackenzell, nieder, und spielt damit weiter im ersten Tabellendrittel mit.

Der FSV erarbeitete sich die ersten Chancen. Zunächst kommt Susemichel gegen den Gästetorwart einen Schritt zu spät, zwei Minuten später verfehlt ein Kopfball nach einer Eurich-Ecke knapp das Tor.

Doch das war zunächst schon das Ende der Pfordter Offensivbemühungen. Die Gäste übernahmen daas Kommando, überbrückten mit schnellem Kombinationsfussball das Mittelfeld und tauchten immer wieder gefährlich vor dem Pfordter Tor auf. Doch auf die Pfordter Deckung um Libero Adam Veapi und Keeper Paul Trabes war verlass.

Doch je länger das Spiel dauerte, desto mehr befreite sich Pfordt aus der Mackenzeller Umklammerung. Ein von der rechten Seite hereingeschnittener Freistoß verpassen Freund und Feind. Die dickste Chance hat in der 35. Minute David Schäfer, als Herbert Frey eine Becker-Ecke in den Fünf-Meter-Raum köpft, die Weiterleitung von Schäfer knapp über die Latte streicht.

In der 39. Minute das1:0. Nelson Möller ist auf der linken Seite nach einem Pass aus dem Mittelfeld auf und davon, dringt in den Strafraum ein, der Gästekeeper lenkt den Ball an die Latte, fällt auf die Linie und vom Hinterkopf des Torwarts findet das Leder den Weg ins Tor.

Nach Wiederanpfiff erhöhte der KOL Absteiger zunächst den Druck. Doch je länger die Partie dauerte, um so mehr ließ bei den Gästen die Kraft nach.

Eine feine Einzelleistung brachte das 2:0. Kurz hinter der Mittellinie angelt sich Pascal Eurich das Leder und startet einen seiner unwiderstehlichen Sololäufe, überspielt zwei, drei Gegenspieler und zieht von der Strafraumgrenze ab – platziert, flach ins linke Eck.

Der KOL Absteiger bäumte sich jetzt nur noch kurz auf. Pfordt staffelte seine Deckung jetzt tief und verlegte sich aufs Kontern. Dabei hatte der FSV mehrfach die Chane, das Resultat auszubauen. Eurich und Becker wurden mehrfach in letzter Sekunde geblockt, Ein Kopfball von Frey streifte noch das Aluminium

Aufstellung: Trabes, Veapi, Frey, Möller, Wierzgon (46. Röder), Dvorak, Mühling, Eurich, Susemichel, Schäfer. Becker.

  • Erste0070
  • Erste0071
   
© FSV Pfordt 1971 e.V.