Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - SV Germ. Kirchhasel – FSV Erste Mannschaft 2:5 (2:3) - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute0
Gestern97
Woche97
Monat974
Insgesamt188742
   

SV Germ. Kirchhasel – FSV Erste Mannschaft 2:5 (2:3)

Details

Mit einer überragenden ersten halben Stunde legte der FSV Pfordt den Grundstein für den tollen Auswärtssieg in Kirchhasel. Mit diesem Erfolg bleibt der FSV in der Tabelle weiter oben dran.

Der FSV dominierte von Beginn an die Partie und hatte bereits nach fünf Minuten die erste Chance, als Becker auf der linken Seite durch ist, bei der Hereingabe auf Pascal Erich aber von einem Kirchhaseler Abwehrspieler gestört wurde.

Trotzdem fiel bereits in der 10. Minute der Pfordter Führungstreffer. Pascal Eurich bleibt mit einem Freistoß in der Kirchhaseler Mauer hängen, Den Abpraller verlagert Nelson Möller in die andere Hälfte des Strafraums, dorrt steht Jannik Becker und und schiebt am Torwart vorbei zum 0:1 ein.

Nur zwei Minuten später stirbt dem Pfordter Anhang der Torschrei auf den Lippen. David Schäfer hatte aus zwanzig Metern abgezogen, doch das Leder prallt von der Querstange auf die Torlinie und von da zurück ins Feld.

Das 0:2 in der 23. Minute, als nach einem Querschläger der Kirchhasel Deckung der Ball zu Tobias Röder kommt und der aus 18 Metern abzieht. Der Torwart der Gastgeber kann das Leder zwar abklatschen, aber Dominik Susemichel gibt dem Richtung Torauslinie trudelnden Ball die richtige Richtung.

Erst jetzt wurde Kirchhasel etwas munterer und hatte in der 26. Minute die erste dicke Chance, doch Paul Trabes pflückt das Leder souverän aus dem Winkel. Das schönste Tor des Tages nach einer halben Stunde. Ein Kurzpassspiel über vier, fünf Stationen schließt Dominik Susemichel mit dem 0:3 ab.

In der Folge wurde der FSV etwas nachlässig und mußte vor der Pause noch zwei Gegentreffer hinnehmen. In der 39. Minute steht ein Kirchhaseler Angreifer alleine und kann sich die Ecke aussuchen und nur vier Minuten später heißt es nach einem Schuss aus spitzem Winkel 2:3. Glück hatte der FSV als ein Freistoß an die Latte klatscht, Paul Trabes aber das Leder unter sich begraben kann.

Als die Gastgeber nach Wiederanpfiff die große Aufholjagd starten wollten, hatte der FSV die passende Antwort. Thomas Kreuzer schlug aus der Bedrängnis heraus von der Eckfahne her einen Pass auf Pascal Eurich, der mutterseelen allein das Leder an den Innenpfosten setzte, von wo aus es ins Tor sprang.

Den Gastgebern war nun der Zahn gezogen. Die Pfordter Deckung hatte nun wieder die Sicherheit vom Beginn der Partie, während Kirchhasel mit zunehmender Spieldauer immer nervöser wurde. Der FSV hätte aufgrund einer ganzen Reihe guter Konterchancen den Vorsprung noch ausbauen können. Lediglich in der 88. Minute nutzte Jannik Becker das Zuspiel von Dominik Susemichel zum 5:2 Endstand.

Aufstellung: Trabes, Klein, Gniß, Veapi, Möller, Eurich, Susemichel, Schäfer, Röder, Thomas Kreuzer (85. Normen Schmidt), Becker.

  • Erste0083
  • Erste0084

   
© FSV Pfordt 1971 e.V.