Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - FSV Erste Mannschaft – SG Engelrod/Frischborn 4:4 (4:4) - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute22
Gestern58
Woche247
Monat1124
Insgesamt188892
   

FSV Erste Mannschaft – SG Engelrod/Frischborn 4:4 (4:4)

Details

Wer am Freitag zehn Minuten zu spät auf den Sportplatz kam, hatte schon die Hälfte der Tore verpasst. Als in der 9. Minute die Gäste bereits das 1:3 erzielten, gaben nur wenige noch etwas auf einen Pfordter Erfolg.

War es das Flutlicht, waren es die ungewohnten roten Trikots oder war es ganz einfach die Schlafmützigkeit – nach drei Minuten hieß es bereits 0:2. Nach dem Motto „wenn ein Grüner neben mir steht muss das ein Pfordter sein“ wurden die in grün/weiß spielenden Gäste zum Tore schießen eingeladen.

Beim 0:2 versprang der Ball etwas auf dem unebenen Pfordter Geläuf, und die Gäste reagierten schneller als die FSV Deckung und überwanden Paul Trabes erneut.

Der FSV allerdings zeigte sich keineswegs geschockt und baute seinerseits schnelle Angriffe auf, von denen bereits der erste zu einem Strafstoß führte. Dominik Susemichel wurde nach einem Zuspiel umgestoßen und der Unparteiische deutete sofort auf den Punkt. Pascal Eurich, Elfmeterschütze vom Dienst, ließ dem Gästekeeper keine Chance.

Als bereits in der 9. Minute das 1:3 fiel, fühlten sich die Pfordter Zuschauer an das 3:6 in Hosenfeld erinnert, Doch auch diesmal gab das Team von Adam Veapi nicht auf. In der 12. Minute ist Pascal Eurich auf rechts auf und davon, dringt in den Strafraum ein und spielt das Leder zu Dominik Susemichel, der am zweiten Pfosten zwar noch von einem Gegenspieler behindert wird, aber zum 2:3 einschieben kann.

Jetzt hat der FSV zu seinem Spiel gefunden. Ein zwanzig Meter Schuss streift die Latte des Engelröder Tores.. In der 25. Minute ist es so weit. Pascal Eurich tritt wieder auf rechts an, spielt Abwehrspieler und Torwart aus und schiebt zum 3:3 ins leere Tor.

Die Pfordter spielen weiter nach vorne und werden bereits in der 31. Minute belohnt. Die Gäste haben Probleme die Kugel aus der Gefahrenzone zu bringen. Christian Schmier setzt aus zwanzig Metern an, der Ball wird noch angefälscht und schlägt zum 4:3 im Engelröder Kasten ein.

Doch auch der FSV sollte sich der Führung nicht lange erfreuen. Als Paul Trabes einen Schuss nicht festhalten kann, staubt ein Gästespieler ab zum 4:4.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm der FSV das Heft in die Hand. Doch mehr als eine Reihe von Eckbällen sprang nicht dabei heraus. Vor allem mit Hinterhaltsschüssen scheiterten die Pfordter immer wieder an der vielbeinigen Gästeabwehr.

Mit zunehmender Spieldauer zogen die Gäste das Übergewicht wieder auf ihre Seite und hatten einige Möglichkeiten. Eine Viertelstunde vor dem Ende ist Pascal Eurich wieder einmal auf und davon, sein Abspiel zu Susemichel aber kommt nicht an.

In der Schlussphase waren beide Teams ko. Der weiche Platz hatte viel Kraft gekostet.

Aufstellung: Trabes, Wierzgon (70. Röder), Schmier, Klein, Tom Schmidt, Veapi, Möller, Schäfer, Susemichel (17. Skubi), Dvorak

  • Erste0198
  • Erste0199

   
© FSV Pfordt 1971 e.V.