Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - FSV Zweite Mannschaft: das Meisterstück - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute68
Gestern97
Woche165
Monat1042
Insgesamt188810
   

FSV Zweite Mannschaft: das Meisterstück

Details

 

Mit einem überzeugenden 5:2 Erfolg im letzten Saisonspiel bei der Zweiten des Kreisoberligisten Dittlofrod/Körnbach II verdiente sich die Reserve des FSV ihre Meisterschaftsfeier. Den Titel hatte das Team von Alexander Baier bereits zwei Wochen zuvor in Rückers/Praforst eingefahren.

Während der gesamten Saison hatte der FSV nur zwei Spiele verloren. Am zweiten Spieltag unterlag die Mannschaft bei Ufhausen II mit 1:2. Nur eine Woche später setzte es gegen eben jenes Dittlofrod II mit 1:3 die einzige Heimniederlage. Alle anderen Spiele wurden mehr oder weniger deutlich gewonnen.

Insgesamt 39 eingesetzte Spieler zeigten, dass der FSV in der Hinterhand noch eine ganze Reihe von Spielern hat, die im Notfall in der Reserve einmal aushelfen.

Die meisten Einsätze verbuchte Spielertrainer Alexander Baier, der bei 13 von maximal 16 Möglichkeiten mit dabei war. Zwölf Mal auf dem Platz standen Eugen Nuss, Manuel Becker, Christian Otto und Michel Klein. Elfmal liefen Pascal Decher, Tizian Teluk und Christian Eurich auf.

Im Rennen um den Torschützenkönig der C-Liga Lauterbach/Hünfeld lieferten zwei FSVler bis zum letzten Spieltag ein Kopf an Kopf rennen. Am Ende setzte sich Christian Otto dank seiner drei Treffer in Dittlofrod mit 18 Toren gegen Pascal Decher durch, der 15 mal ins Schwarze traf. Artur Hildermann versenkte das Leder sechsmal in den Maschen.

So ganz nebenbei holten sich die Pfordter noch die Fair-Play-Wertung. Weder Rot noch Gelb/Rot mussten die Unparteiischen gegen den FSV ziehen. Die nur acht gelben Karten brachten der Mannschaft den Spitzenplatz dieser Wertung.

Nach dem Schlusspfiff in Dittlofrod warteten die Spieler zunächst vergeblich auf den Klassenleiter, der die Siegerehrung vornehmen sollte. Werner Scheffler sagte aber aus gesundheitlichen Gründen ab. Nach der Rückkehr an das heimische Sportgelände überreichte Kreisrechtswart Werner Pflanz die Meisterurkunde und einen Spielball.

Die Titelprämie übergab Vorstandsmitglied Jan Kreuzer. Die Wiesenmühle in Fulda bildete den Abschluss der Titelparty.

  • Zweite0209
  • Zweite0210
  • Zweite0207
  • Zweite0208

 

   
© FSV Pfordt 1971 e.V.