Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - FSV Frauen – SC Lispenhausen II 2:2 (1:1) - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute0
Gestern58
Woche225
Monat1102
Insgesamt188870
   

FSV Frauen – SC Lispenhausen II 2:2 (1:1)

Details

Für die Fußballfrauen wurde es nicht der erwartete und erhoffte Dreier. Wieder einmal zeigte es sich ganz extrem, wie schwer sich das Team auf dem kleinen Neunerfeld tut, vor allem wenn in den kleinen Toren eine etwas „füllige“ Torfrau steht, bekommt man das Leder einfach nicht in die Maschen.

Die Partie gegen die Gruppenligareserve aus der Bebraer Ecke begann mit einem Schock. Der FSV baute langsam seinen ersten Angriff auf, als eine Gästespielerin dazwischen spritze und der Strafraumgrenze abzog. Franziska Susemichel lenkte das Leder eben noch an den Außenpfosten und verhinderte einen frühen Rückstand.

Es dauerte bis zur 9. Minute, ehe der FSV die erste Chance für sich verbuchen konnte. Eine ereingabe von Anna Gräb verfehlte Josy Matzke nur um Zentimeter. In der 20. Minute dann die erlösende Führung. Ein von Anna Gräb angeschnittener Freistoß kommt in den Lauf von Josy Matzke, die die Kugel flach im kurzen Eck zum 1:0 für die Pfordter unterbringt.

Die Gäste wurden nun etwas aggressiver und kamen prompt schon acht Minuten später zum Ausgleich. Ein Angriff über die rechte Seite vorgetragen ließen die Gäste die Pfordter Abwehr schlecht aussehen und Franziska Susemichel war letztlich gegen den Schuss ins lange Eck chancenlos.

In der Folge hatte der FSV mehr Möglichkeiten, vergab aber alle zumeist durch Unkonzentriertheit. Auch die sich immer wieder in den Angriff einschaltende Magdalena Schmidt traf nicht ins Schwarze.

Zur zweiten Halbzeit kamen die Pfordter wesentlich aggressiver aus der Kabine. Magdalena Schmidt verfehlte das Tor in der 47. Minute knapp. Die kalte Dusche kam in der 59. Minute, als sich eine Bogenlampe der Gäste hinter Franziska Susemichel ins Tor senkte. Ein paar Minuten waren die Pfordter völlig von der Rolle, ehe etwa zwanzig Minuten vor dem Ende Schlussoffensive eingeläutet wurde.

Bereits in der 76. Minute fiel 2:2. Ein (nach Meinung der Gäste unberechtigter) Freistoß von Jana Heinemann konnte die Gästekeeperin nicht fest halten und Anna Gräb vollendete zum 2:2.

Jetzt hatte der FSV Blut geleckt und der Siegtreffer sollte unbedingt noch her. Anna Gräb, Josy Matzke, Susi Rippl und die mittlerweile eingewechselte Annika Lachmann schossen in der Schlussphase aus allen Rohren, der Siegtreffer jedoch gelang nicht mehr.

Aufstellung: Franziska Susemichel, Jana Heinemann, Katharina Kunze, Susanne Rippl, Corinna Diegelmann, Josy Matzke, Anna Gräb, Hanna Kreuzer, Annika Lachmann, Saskia Eurich, Magdalena Schmidt

  • Frauen0176
  • Frauen0177

   
© FSV Pfordt 1971 e.V.