Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - FSV E2-Juniorinnen - JSG Lauter 3 2:2 (1:1) - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute10
Gestern59
Woche279
Monat1286
Insgesamt184947
   

FSV E2-Juniorinnen - JSG Lauter 3 2:2 (1:1)

Details

Der Tabellenführer wankte, und beinahe wäre er gestürzt. Mit einer bravourösen Leistung trotzten die E2-Juniorinnen des FSV der JSG Lauter 3 ein verdientes 2:2 Unentschieden ab.

Von Beginn an schenkten sich beide Mannschaften in einem sehr ausgeglichenen Spiel nichts. Das Spiel der JSG ist sehr simpel angelegt: jeder Ball wird auf den Torwart zurück gespielt, der versucht, mit einem langen Abschlag die beiden am Strafraum lauernden Angreifer zu bedienen. Taktisch gut eingestellt gingen die Mädchen zu Werke: wohl wissend, wie der Gegner spielen würde, setzte Lena Eppel den gegnerischen Torwart unter Druck und sorgte dafür, dass er keine langen Bälle spielen konnte. In der 21. Minute dann ein Handspiel der JSG Lauter 3 im eigenen Strafraum. Lena Eppel verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Die Abwehr rückte nun etwas auf und prompt ging die gegnerische Taktik auf: ein langer Abschlag des Torwarts findet einen Abnehmer am Strafraum des FSV, der unhaltbar für Ayla Hedrich im Tor zum 1:1 verwandelt.

Wie so oft in der letzten Zeit drehten die Mädels des FSV in Halbzeit 2 auf und ließen dem Gegner kaum noch Platz. Wie aber auch so oft in letzter Zeit wurde vergessen, den Lohn für diesen Angriffswirbel einzufahren. Und so kam es, wie es kommen musste: in der 44. Minute erneut ein langer Ball an den Strafraum des FSV und es stand 1:2. Der grenzenlose Jubel des JSG Lauter ließ erahnen, unter welch hohen Druck die Mannschaft gesetzt worden war. Nun wurden die Aktionen der FSV-Mädels wütender, sie waren nicht bereit, den Platz mit leeren Händen zu verlassen. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte auf das gegnerische Tor. Und sie wurden belohnt: mit einem Sonntagsschuss aus fast 20 Metern, der direkt unter der Latte einschlug, erzielte Malack Günther eine Minute vor Spielende den mehr als verdienten Ausgleich für den FSV.

Es spielten: Ayla-Marie Hedrich (T), Sophia Otterbein, Lara Pussel, Nele Stein, Malack Günther (1), Marie Klein, Michelle Sonnenberg, Lena Eppel (1)

   
© FSV Pfordt 1971 e.V.